Programm
Sa 14.9.24

Kummerbuben

Letztes Konzert

Zusatzshow am 15.09.2024!

ch
Mundart, Rumpelrock,
Ausverkauft
Türöffnung
18.30
Showbeginn
20.00
Essen & Trinken
Speisekarte · Barkarte
Pressefotos
Download
Vorverkauf
CHF 40.00
Abendkasse
keine Tickets verfügbar
Speichern!
· Facebook
Ticket
Ticket kaufen

Die Kummerbuben lösen sich auf. Im 20. Jahr ihres Bestehens. Und dieses Ende soll laut und festlich sein. Hier in der Mühle spielen sie ihr letztes Konzert – zusammen mit Freundinnen und Freunden, die den Weg der Band ein Stück weit mitgegangen sind.

Mit dem Schlussstrich der Kummerbuben geht auch ein Stück Schweizer Musikgeschichte zu Ende. 2007 erschien ihr Debüt «Liebi und anderi Verbräche» und ging durch die Decke. In ihren Anfängen verwandelten die Berner Truppe alte Schweizer Volkslieder in rumpelnde Folk- und Rocksongs und kreierten einen ganz eigentümlichen Sound, der eher an Tom Waits erinnerte als an die Mundartbands der damaligen Zeit.

Die Kummerbuben wuchsen zu einer begeisternden Live-Band heran, die insgesamt über 350 Gigs spielte – in Schweizer Clubs, auf allen grossen Festivalbühnen und sogar auf Tourneen durch Deutschland. Mit dem dritten und vierten Studio-Album waren es dann gänzlich eigene Songs, es wurde rockiger, blieb aber noch immer eigenständig. Experimentierfreudig waren die Buben schon immer, davon zeugen Liaisons mit dem Berner Ballet, Auftritte in Gefängnissen oder Openair-Konzerten bei Minus fünfzehn Grad im Schneefall.

In jüngerer Zeit wendeten sich die Kummerbuben vermehrt Theater- und Orchesterprojekten zu. Ein Highlight war die Musik zum Märchen «Krabat» im Stadttheater Bern, das über zwanzig Mal das altehrwürdige Haus füllte. Oder das Orchesterwerk «Itz mau Apokalypse», das die Band erst mit dem Variation-Orchester, dann mit einem Club-Ensemble und mit dem Sinfonie Orchester Biel Solothurn aufführten.

Jetzt also das Ende dieser schönen Geschichte. Zum einen, weil Frontmann Simon Jäggi jüngst entschieden hat, seine musikalische Karriere zu beenden. Doch bereits zuvor war der Band das Feuer der Inspiration etwas ausgegangen. In den letzten Jahren wendeten sich die Musiker Projekten zu, die sie mehr beflügelten. Wenn die Kummerbuben jetzt auseinandergehen, dann ganz in Freundschaft und ohne Bekümmertheit. Zum finalen Abschluss laden sie zu einem Abend fürs Gemüt und fürs Tanzbein.